030 512 20 24 info@za-praxis-reiss.de

Zahnerhaltung -

Gönnen Sie Ihren Zähnen ein natürliches Aussehen.

Zahnerhaltung.

In vielen Fällen gibt es noch nichts Besseres, um den natürlichen Zahn in Gänze zu ersetzen. Wir bemühen uns deshalb vielfach die eigenen Zähne zu erhalten, z.B. durch:

– Prophylaxe / Professionelle Zahnreinigung (siehe Prophylaxe)

– Parodontitis-Behandlung

Entzündungen am „Zahnbett“ (erstes Anzeichen Zahnfleischbluten), häufig durch Beläge und Bakterien verursacht, führen unbehandelt zu Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust. Moderne Untersuchungen zeigen Zusammenhänge der Parodontitis mit dem gesamten Organismus, z.B. Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Krebs, Frühgeburten u.a.. Das bedeutet Sie können etwas für die Gesundheit Ihres gesamten Körpers tun. Wir unterstützen Sie dabei gern.

– Wurzelkanalbehandlung:

Entzündungen des Zahnnervens aufgrund verschiedener Ursachen (häufig Karies bis in die Nervhöhle) können zu Schmerzen führen. Ziel ist die Beseitigung der Schmerzen, Reinigung der Nervhöhle und der sich anschließenden sog. Wurzelkanäle bis zum Wurzelende und ein langlebiger Verschluss des Ganzen. Hierdurch kann der Zahn häufig noch lange Jahre erhalten werden.

– zahnfarbene Füllungen:

1. Klassische Füllungsmaterialien (z.Bsp. Amalgam) benötigen meist mehr Zahnsubstanzverlust als moderne adhäsiv Befestigte. Mit zahnfarbenen plastischen keramischen Stoffen lassen sich Zähne in einer Behandlungssitzung schonender als in klassischer Technik wiederherstellen und sehen dazu noch gut aus. Besonders gut bei kleineren Defekten geeignet.

2. Keramik-Einlagefüllungen (Inlays) bieten die Möglichkeit etwas größere Zahnzerstörungen stabil und haltbar wiederherzustellen, hier werden die Werkstücke im Labor gefertigt und im Munde verklebt befestigt.

Gönnen Sie Ihren Zähnen ein natürliches Aussehen!

– Gold-Inlays:

Gold-Inlays sind eine Alternative zum Beispiel bei Allergien auf Kunststoffe oder Bonding(„Verklebe“)-Materialen, da Gold-Einlagefüllungen in der Regel mit einem Zement befestigt werden. Besonders gern bei Patienten mit Bruxismus (Zähneknirschen) eingesetzt, da bei Gold keine Frakturgefahr besteht.